Limitierte CD- Auflage zum Album-Release

admin am 16. Januar 2010 um 19:08

moinsen liebe freunde,

zur veröffentlichung des album-knallers  “Wir alle müssen wandern” gibt es auf BANDCAMP eine limitierte cd- auflage von 100 stück inklusive digital-download mit audioformat nach wahl für 10 € inklusive versand nach deutschland/ österreich/ schweiz. wir finden das prima!

singing octopus!

admin am 30. April 2009 um 13:28

die neue seite von felix und björn`s singing octopus ist jetzt online. besucht uns doch mal!

neuer demo-track

admin am 29. April 2009 um 08:23

bis die seite für “singing octopus” online ist, poste ich neues zu diesem thema erstmal hier. also bitte, ein neuer demo-song:

Blip!

admin am 28. April 2009 um 15:57

spring!

admin am 27. April 2009 um 12:32

da hat mutter hörnchen vielleicht zu viel vom lütten erwartet…vormachen, vormachen, vormachen und….nix! am ende hat sie´s einfach zwischen die zähne geklemmt und is mit ihm zusammen rübergehüpft, etwas eierig allerdings. so gesehen aus dem büro im 4. stock. bunte tierwelt.


squirrels from Felix Wiesner on Vimeo.

was für ein wetterchen

admin am 23. April 2009 um 15:32

wurde mir gerade brühwarm untergeschoben. bidde sehr.

nachtrag zu “Jill Bolte Taylor: My stroke of insight”

admin am 22. April 2009 um 09:48

ich wollte doch nochmal eine kleine ergänzung zum gestrigen video-post hinzufügen, warum mich das so beeindruckt hat, und was der hintergrund meiner begeisterung für die essenz des vortrags ist. grundsätzlich geht es ja um wahrnehmung und die bewältigung der realität; kurz gesagt ist die linke gehirnhälfte zuständig für die speicherung und sortierung des erlernten wissens und der erfahrungen, die rechte für die unmittelbare rezeption des gegenwärtigen augenblicks. wenn man sich zum beispiel mit den vorträgen von zB krishnamurti befasst, kommt man immer wieder zu der kernthese, daß es sehr wichtig ist, sich des ständigen schnatterns und wiederkäuens und arbeitens des gehirns bewußt zu werden. unter anderem deshalb, weil dieser sachverhalt ein kernpunkt für menschliches leid ist. alle wünsche, hass, jede art von konflikt wird dadurch erzeugt, durch die idee, die das resultat der gespeicherten informationen und erfahrungen ist. dieser teil der gehirntätigkeit ist eben der linken hälfte zuzuschreiben. die lösung der konflikte kann nur erfolgen, wenn man absolut aufmerksam ist, mit allen seinen sinnen, und wahrnimmt was tatsächlich IST (im übrigen ist dieses thema mit einem kurzen post nur sehr marginal einzukreisen, daher meine empfehlung sich bei interesse mit zB oben genannten herrn auseinanderzusetzen). diese aufgabe kann nach meiner auffassung dann eben nur der rechten gehirnhälfte zukommen; im fall von jill taylor ist der faszinierende sachverhalt, dass sie quasi eine nirvana-erfahrung gemacht hat, indem auf physiologischen weg die linke hirnhälfte in ihren aufgaben eingeschränkt wurde, so daß ihre wahrnemung der realität eben zunehmend durch das absolute jetzt ohne die rangliche einordnung in einen erlernten hintergrund erfolgte; sie selber hat das ja in etwa als einen paradiesischen zustand beschrieben; nun ist es natürlich so, dass der mensch auf diese art nicht in einen dauerhaften zustand der “erleuchtung” gelangen kann und sollte; unter anderem natürlich, weil er seiner praktischen überlebensfähigkeit beraubt wäre. aber prinzipiell denke ich, daß es das ziel der geistigen arbeit und entwicklung ist, bewußt scheiden zu können, welcher input aus dem linken hirnbereich unser befinden prägt und uns lenkt, und welche nur wie blätter im herbstwald an uns vorbeirauschen.  in menschlichen beziehung und in der geschichte geht es immer vor allem auch um die weitergabe von wissen und informationen, in diesem sinne ist die menschliche spezies jetzt über das internet befähigt, in nahezu beliebiger manier zu kommunizieren und sich gegenseitig mit input zu bereichern. mich hat dieser beitrag sehr fasziniert und bereichert, eben weil er an einem punkt anknüpft bzw diesen ergänzt, der für mich von großer relevanz ist.

Talks Jill Bolte Taylor: My stroke of insight

admin am 21. April 2009 um 12:28

was für ein unglaublich intensiver und charismatischer vortrag. ich bin platt. wieder findet man aus einer anderen ecke herkommend zu den kernthemen, um die es krishnamurti ging.

don´t

admin am 21. April 2009 um 08:41

neuer demotrack von singing octopus! eigentlich ja die singende krake, aber ich hab mir jetzt doch überlegt, das lieber auf englisch zu machen. klingt auf deutsch einfach manchmal etwas hölzern und nicht richtig. ist schließlich country. mit dabei bei dem singenden schlingtier ist übrigens, quasi mit comeback, mein superspezi und ex- Tenfold Loadstar- drummer Björn!

minus the bear

admin am 20. April 2009 um 10:17

Minus the Bear ist eine amerikanische Band aus Seattle. Die Band wurde 2001 von Mitgliedern der Bands Botch, Kill Sadie, und Sharks Keep Moving gegründet und hat bereits drei Alben, fünf EPs und ein Remix Album veröffentlicht. Die Musik der Band zeichnet sich durch das abwechslungsreiche Gitarrenspiel Dave Knudsons  und viele elektronische Einflüsse aus. Die Band, und im Besonderen die Gitarrenarrangements, sind stark vom Jazz beeinflusst. Die beiden Gitarrenlinien sind stark strukturiert, und rhythmisch ineinander verwoben.” (Wikipedia).

wer mathcore mag, sollte sich botch reinziehen.